BAUSCH+LOMB | Kontakt | 
Geringste Schriftgröße ist bereits erreicht Schrift vergrößern drucken
> Was ist das Trockene Auge? | Behandlung
Frau mit Zeitung

Behandlung des Sicca Syndrom (trockenes Auge)

Ziel der Behandlung ist die Linderung der Symptome des Sicca Syndroms und - falls möglich - eine Ursachenbeseitigung, so dass eine normale Tränenproduktion ermöglicht und die natürliche Schutzfunktion des Tränenfilms wieder hergestellt wird. 

Behandlung des Sicca Syndrom

Die Symptome des Trockenen Auges werden durch Augentropfen, Augengele und Augensalben gelindert. Diese Tränenersatzmittel befeuchten die Augenoberfläche, verbessern die Qualität des Tränenfilms und verhindern damit die Austrocknung der Horn- und Bindehaut. Es gibt eine Reihe verschiedener Präparate, die als wirksamen Bestandteil ein Verdickungsmittel (Polymer, z. B. Hyaluronsäure bei Artelac® Rebalance und Artelac® Splash, zusätzlich PEG 8000 bei Artelac® Rebalance) enthalten, welches dafür sorgt, dass das Tränenersatzmittel länger auf der Augenoberfläche haften bleibt und somit eine regulierende Wirkung für das Sicca Syndrom hat. Andere Inhaltsstoffe regulieren beispielsweise den Salzgehalt und den pH-Wert und passen damit das Tränenersatzmittel an die natürliche Tränenflüssigkeit an. 

Anwendung von Artelac Rebalance bei Sicca Syndrom

Tränenersatzmittel sind in der Regel sehr gut verträglich. Allergien gegen Bestandteile von Tränenersatzmitteln werden - auch bei häufiger Anwendung -

sehr selten beobachtet. Gewöhnungseffekte sind nicht bekannt. Die eigene Tränenproduktion lässt also auch bei regelmäßiger Anwendung von Tränen-

ersatzmitteln nicht weiter nach.

Während sich im Allgemeinen dünnflüssige (niedrigviskose) Tränenersatzmittel für 


eher leichte und zähflüssige (hochviskose) Tränenersatzmittel für stärkere Beschwerden eignen, bilden Präparate mit Hyaluronsäure eine Besonderheit: Sie sind dünnflüssig, damit einfach tropfbar und verweilen dennoch sehr lange am Auge. Zwischen den Lidschlägen ist Hyaluronsäure zähflüssiger, während des Lidschlags dagegen dünnflüssiger. Daher sind künstliche Tränen mit Hyaluronsäure so effektiv wie ein Augengel und fühlen sich gleichzeitig so angenehm an wie Augentropfen.

Hyaluronsäure kommt sowohl im Körper (z. B. in der Haut) als auch im Tränenfilm natürlich vor und besitzt ein außergewöhnlich hohes Wasserbindungsvermögen. Sie haftet besonders gut an der schleimhaltigen Phase (Muzinphase) und unterstützt damit die Bildung eines stabilen Tränenfilms.

Hyaluronsäure besitzt außerdem einen wundheilungsfördernden Effekt und kann den Heilungsprozess einer bereits geschädigten Augenoberfläche unterstützen.

Frau am Schreibtisch mit Augentropfen

Betroffene, die aufgrund äußerer Ursachen nur gelegentliche oder kurz- fristige Beschwerden haben (z. B. in klimatisierten Räumen, im Flugzeug), werden mit einem hyaluronsäurehaltigen Produkt wie

Artelac® Splash sehr gut auskommen. Bei einer chronischen Tränenfilm-

störung, die zumeist durch innere Faktoren verursacht wird und zu einer mittelschweren bis schweren Symptomatik des Sicca Syndrom führt, bietet sich ein hyaluronsäurehaltiges Präparat mit einem Plus an Linderung und Schutz durch einen zusätzlichen Inhaltsstoff an (z. B. Artelac® Rebalance).

zum Trockene-Augen-Test